Notice: session_start(): ps_files_cleanup_dir: opendir(/tmp/.priv) failed: Permission denied (13) in /homepages/1/d372529427/htdocs/php/include/php_common.inc.php on line 64

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /homepages/1/d372529427/htdocs/php/include/php_common.inc.php:64) in /homepages/1/d372529427/htdocs/php/include/php_common.inc.php on line 64
Eisenbahnfreunde der WZTE Zeven e.V.


Archiv



Aus der Zevener Zeitung


Ein Stück Eisenbahner-Tradition endet

Letzte Kohlfahrt auf der Schiene führt Zevener Fahrgäste über Bötersen nach Kuhmühlen

VON WOLFGANG MILLERT

In der 36-jährigen Geschichte der Eisenbahnfreunde gehörte eine jährliche Kohlfahrt per Triebwagen zum festen Bestandteil des Jahresprogramms. Immer wurden Gaststätten ausgewählt, die per Triebwagen auf den EVB-Gleisen erreicht werden konnten. Auch das einstige Vereinshaus am Ostereistedter Bahnhof gehörte zu den Zielen. Die ehemalige Gaststätte Brünings in Wilstedt wurde angesteuert, andere Touren führten in den „Heidenauer Hof“, zum „Hauptbahnhof“ Basdahl-Kluste, nach Heinschenwalde, in den „Eichenhof“ nach Waffensen und zu anderen Orten guter Gastlichkeit.

Ein besonderes Ereignis gab es 1999, als die Eisenbahnfreunde auf ihrer Kohltour den Bahnsteig in Bötersen einweihten. Hier hatten Dorfbewohner unter tatkräftiger Mithilfe des örtlichen Eisenbahnfreundes Fritz Müller den einzigen Haltepunkt hergerichtet, der von den Zevenern bei ihren Sonderfahrten auf der EVB-Strecke in Richtung Rotenburg regelmäßig genutzt wird.

So steuerte der rote Moorexpress, Baujahr 1956, am Sonnabend mit zwei Dutzend Kohlfahrern, darunter eine Gästegruppe, vom Zevener Südbahnhof zunächst Bötersen an, um nach kurzer Tankpause, wieder über Zeven, zur Endstation nach Kuhmühlen zu gelangen. Weil die Strecke zwischen Zeven-Nord und Heeslingen momentan mit neuen Gleisen und Schwellen ertüchtigt wird, sind die automatischen Lichtzeichenanlagen nicht im Betrieb. Den Verkehr sicherten die Eisenbahnfreunde am Bahnübergang an der B 71 in der Bremervörder Straße dann reibungslos per Signalflagge.

Einen weiteren Stopp mit Ausstieg gab es am Sonnenkamp für die Fahrgäste, die nun einen Fußmarsch durch den leicht verschneiten Wald, vorbei an den „Hühnerställen“, zum Heeslinger Bahnhof absolvierten. Von dort ging’s schließlich zum Haltepunkt Kuhmühlen und den letzten Kilometer zu Fuß zum deftigen Kohlessen in „Schröders Gasthaus“ nach Groß Meckelsen. Das sollte dann die letzte Kohlfahrt auf der Schiene gewesen sein, jedoch werden die Sonderfahrten zum Osterhasen und zum Nikolaus sowie die großen Jahres und Weihnachtsmarktfahrten weiterhin von den Eisenbahnfreunden durchgeführt. Einzelheiten werden auf der Generalversammlung am 23. März in der Alten Bahnmeisterei am Südbahnhof festgelegt und rechtzeitig in der Presse bekanntgegeben.

FOTOS: MILLERT