Eisenbahnfreunde der WZTE Zeven e.V.



Tag der offenen Tür


Am Sonntag dem 05. Juni 2016 laden wir Sie zu einem Tag der offenen Tür bei uns in der alten Bahnmeisterei in Zeven ein.

Zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr möchten wir Ihnen unsere Modellbahnanlagen sowie diverse Ausstellungsstücke der ehemaligen Wilstedt-Zeven-Tostedter Eisenbahn vorstellen.






Sonderfahrt 2016


Aufgrund der schwindenden Besucherzahlen bei den Sommersonderfahrten hat der Verein beschlossen im Jahr 2016 keine Sommersonderfahrt anzubieten.

Die Sonderfahrt zu einem Weihnachtsmarkt im Dezember wird jedoch wie gewohnt stattfinden.






Aus der Zevener Zeitung


Neuer Glanz für alte Draisine

Eisenbahnfreunde Zeven bedanken sich nach Restaurierung bei den Sponsoren für die Unterstützung

VON WOLFGANG MILLERT

Ein Schmuckstück erstrahlt im neuen Glanz: Es war am Sonnabendnachmittag ein glücklicher Augenblick für die Eisenbahnfreunde Zeven, als sie ihre im Juni 2015 von Jugendlichen demolierte historische Motordraisine erstmals in restauriertem Zustand präsentierten.

Dazu und zu Kaffee und Kuchen hatten die Eisenbahnfreunde die Sponsoren des Projektes eingeladen, wobei nicht alle erschienen waren. Es war ein großer Schreck für die Eisenbahnfreunde Zeven, als sie ihre Vorzeigestück damals verwüstet in der aufgebrochenen EVB-Halle vorfanden. "Verschrotten oder wiederherstellen?", so lautete die bange Frage. Letzeres wäre ohne Zuwendung und professionelle Hilfe von außen nicht zu bewerkstelligen gewesen. Man entschied sich, die Öffentlichkeit um Hilfe zu bitten.

Aufrufe in der Zevener Zeitung und im Sonntagsjournal hatten Erfolg. Insgesamt kamen rund 5300 Euro an Sach- und geldlichen Zuwendungen zusammen. Die ramponierte Außenhülle der Draisine wurde in Westertimke sandgestrahlt, die Lackiererei Müller in Aspe sorgte für die rot-beige Originalfarben, und um die Polsterung kümmerte sich Restaurator Haack in Gyhum. Autoglaser Wintec setze neue Scheiben ein, und Jörg Ahlgrim schnitt passgenaues Glas für die Scheinwerfer.

Zierleisten, Dichtungen und andere Kleinteile wurden in einer Oldtimerwerkstatt aufgetrieben. Karl Hillmer, der die Draisine jahrzehntelang sicher über die EVB-Gleise von Wilstedt bis an die Hamme-Brücke gesteuert hat, machte sich mit Helfern ans Werk. Es wurde geschrubbt, geschraubt und gehämmert, bis auch die letze Schraube an ihrem Platz saß.

Als nun die Draisine in neuem Glanz vor dem Vereinsgelände stand, genossen die Sponsoren die kleine Pendelfahrt bis an den Südring. Währenddessen bewunderten andere die Modellbahnanlage, auf der das EVB-Schienennetz mit allen Bahnstationen in Szene gesetzt worden ist.